HUNDE IN BEWEGUNG

Zusammenspiel von Skelett, Muskulatur, Bewegung

Bild: Marianne Happel
Bild: Marianne Happel

Dozent: PROF. DR. MARTIN FISCHER

Martin Fischer ist seit 1993 Inhaber des Lehrstuhls Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie der Friedrich- Schiller-Universität Jena und Direktor des gleichnamigen Institutes und des Phyletischen Museums. Er forscht seit langem auf dem Gebiet der "Bewegungssysteme" und  des "Autonomen Laufens" im Rahmen von DFG geförderten Projekten. In einer umfangreichen, bislang weltweit größten Studie mit über 300 Hunden aus 32 Rassen untersuchte er  die Zusammenhänge von Skelett, Muskulatur und Fortbewegung der Vierbeiner. Das hierzu von ihm und Dr. Karin Lilje veröffentlichte Buch "Hunde in Bewegung" stellt erstmalig die Fortbewegung von Hunden wissenschaftlich fundiert und gleichzeitig allgemein verständlich dar.

Programm: Abendvortrag (Theorie)

Mit der weltweit bisher größten Studie zur Fortbewegung von Hunden, in der 327 Hunde aus 32 Rassen untersucht wurden, ist das Forschungsteam um Prof. Martin Fischer der Frage nachgegangen, wie sich die Zuchtwahl auf das Gangwerk der verschiedenen Hunderassen auswirkte oder ob sich Hunde ungeachtet der Rasse möglicherweise doch weitgehend gleich fortbewegen.

Angesichts der erstaunlichen Vielfalt an Hunderassen in Größe, Gewicht, Körperbau und allgemeinem Aussehen war das Ergebnis eher überraschend! Denn das Forschungsteam fand heraus, dass sich das Gangwerk der Hunde in der langen Geschichte ihrer Domestikation nur wenig verändert hat. Insbesondere die Proportionen der einzelnen Gliedmaßenabschnitte sind bei den einzelnen Rassen geringer verändert als erwartet. Zudem konnte mit Hilfe von Röntgenfilmen gezeigt werden, dass die Schulterblattdrehung bei allen Hunden etwa Zweidrittel der Schrittlänge ausmacht und das Muster des Bewegungsablaufes bei allen also sehr ähnlich ist. Tatsächlich wurden kleine oder auch nur vermeintliche Unterschiede lange überbewertet und die großen Gemeinsamkeiten übersehen. Die wichtigste Erkenntnis der Studie ist aber wohl, dass Hunde die Wolfsbedingtheit ihres Gangwerkes beibehalten haben.

Der Vortrag wird die wichtigsten Grundlagen der Fortbewegung von Hunden darlegen und durch Filme und Animationen verständlich machen. Die moderne Sichtweise der Gelenkanatomie wird besprochen und es wird auch gezeigt, in welchem Umfang Belastungen auftreten. Die Bedeutung der Belastung für die Ernährung des Gelenkknorpels wird genauso hervorgehoben, wie die Auslastung bei Bewegungen, die nicht der Fortbewegung dienen, wie beispielsweise beim Hinter-dem-Ohr-Kratzen.

Weitere Informationen zu den wissenschaflichen Studien:

Die Ergebnisse der gesamten Studie hat das Forschungsteam in dem Buch („Hunde in Bewegung“, „Dogs in motion“) vorgestellt, in dem darüber hinaus das heutige Wissen zur Fortbewegung von Hunden umfassend dargestellt wird. Jeder interessierte Leser kann sich darin umfassend auch über Knochen, Muskeln, Gelenke, den Bewegungsablauf und die dabei auftretenden dynamischen Aspekte informieren. Durch eine einzigartige Bildsprache und eine DVD mit über 300 Filmen (Hochgeschwindigkeitsvideos, Hochgeschwindigkeitsröntgenfilme und vor allem 3D - Animationen) hofft das Team, die Tür zu einem neuen Verständnis der Bewegung unserer Hunde geöffnet zu haben. Seit September 2015 ist die „Fortsetzung“ erschienen, ein tiermedizinisches Lehrbuch, das der Schweizer Tierarzt Dr. Daniel Koch und Prof. Dr. Martin Fischer zusammen geschrieben haben („Lahmheitsuntersuchung beim Hund“).

In einer neueren „Heel-Studie zur Gelenkdynamik beim Hund“ untersucht das Forschungsteam nun die räumliche Bewegung der Gliedmaßen und die Drehmomente in den einzelnen Abschnitten der Gliedmaßen, um Rückschlüsse auf die Belastungssituation in den Gelenken zu ziehen. Erste Ergebnisse aus dieser Studie werden im Vortrag ebenfalls vorgestellt.

Zielgruppe: ANERKANNT BEI TÄK NS / SH

Der Abendvortrag ist geeignet für Trainer und Verhaltensberater, Tierärzte, Physiotherapeuten, Züchter und andere Berufsgruppen wie Hundehalter, die sich intensiver mit der Thematik beschäftigen möchten. Grundkenntnisse sind von Vorteil. Die Veranstaltung ist von den Tierärztekammern NS und SH als Fortbildungsveranstaltung für HundetrainerInnen mit 3 Fortbildungsstunden anerkannt.

Allgemeine Hinweise: Teilnahme bitte ohne Hund !
Da die Plätze bei den Vorträgen mit dem beliebten Referenten sehr begehrt sind, ist eine rechtzeitige Anmeldung auf jeden Fall sinnvoll. Die Teilnehmer werden gebeten, zu dieser Veranstaltung ohne Hund zu kommen.

Veranstaltungsort: Bissendorf (nahe Osnabrück)

Semianarzentrum Bissendorf, Gewerbepark 18, 49143 Bissendorf. Gut erreichbar von der A30 (direkt an der Ausfahrt Natbergen). Gelegen im Technologie Centrum Bissendorf (TCB). Parkmöglichkeiten reichlich vorhanden.

Termin: 10. November 2018

Samstag

Uhrzeit: 

19:00 Uhr – ca. 22:00 Uhr

Einlass ab ca. 17:30 Uhr

Eine Pause von ca. 15 Minuten

Teilnahmegebühr: Gebühr inkl. 19 % USt
29,- EUR / Person

Verpflegung (Selbstzahler): Bewirtung auf Wunsch

Getränke und Suppe mit Brot (auch für Vegetarier) erhältlich.

Anmeldeformular:

Fischer - Vortrag Bewegung

Buchtipps: