WAS SOLLTE EIN WELPE WIRKLICH LERNEN ?

Zeitgemäße Konzepte der Verhaltensentwicklung beim Hund

Dozent: Priv. Doz. Dr. Udo Gansloßer

Udo Gansloßer ist Privatdozent für Zoologie an der Universität Greifswald und Lehrbeauftragter am Phyletischen Museum und am Institut für Spezielle Zoologie der Universität Jena. Er führt regelmäßig Kurse in Verhaltens- und Tiergartenbiologie durch und betreut zunehmend Forschungsprojekte über Hunde, seien es Haus- oder Wildhundeartige, wobei es vor allem um Fragen von Sozialbeziehungen und sozialen Mechanismen geht. Udo Gansloßer ist bekannt für seine äußerst kompetenten und unterhaltsamen Vorträge, bei denen er immer auf spannende und verständliche Weise aus biologischer Sicht referiert.

Dozentin: Bettina Hinte-Breindl

Bettina Hinte-Breindl hat Philosophie und Psychologie studiert, ein zweites Staatsexamen der Sonderpädagogik und beschäftigt sich seit längerem mit Tierethik und tiergestützter Pädagogik. Nach ihrem Studium absolvierte sie eine Ausbildung zur Hundetrainerin. In der Nähe von Lübeck leitet sie ihre eigene Hundeschule. Zur Zeit arbeitet sie gemeinsam mit PD Dr. Udo Gansloßer an einem Forschungsprojekt zu "Gewalt (-freiheit) in der Hundeerziehung" und schreibt in dem Rahmen auch an ihrer interdisziplinären Dissertation.

Programm: Theorie-Seminar

Führt man sich vor Augen, was ein Hund für den Alltag wirklich können sollte, erscheinen viele der typischen Übungen in Hundeschulen spätestens dann in einem anderen Licht: "Sitz", "Platz" oder "Bleib" sind erst einmal nichts weiter als Tricks, die ein Hund lernen kann. Was aber sollte einem Welpen wirklich mit auf den Weg gegeben werden, damit er sich in unserem anspruchsvollen Alltag zurecht findet und Hund und Halter ein gutes Team bilden? Hier kann es nicht um das möglichst schnelle Erlernen und die perfekte Beherrschung von Kommandos gehen. So verschwendet man die wichtige Zeit des Welpenalters. Vielmehr sollten wir Kompetenzen wie Ruhe und Geduld, Affektkontrolle, Sozialverhalten oder Kommunikation in den Fokus rücken.
In dem Seminar werden wir zeitgemäße Konzepte der Verhaltensentwicklung beim Hund besprechen und und vor diesem Hintergrund Übungen kennenlernen, die Hund und Halter wichtige Kompetenzen vermitteln. Auch einige traditionelle Übungen werden wir mit dem so geformten Blick betrachten und sehen, was aus diesen gewonnen werden kann.

Zielgruppe: ANERKANNT TÄK

Hauptzielgruppe sind Trainer und Verhaltensberater. Willkommen sind aber auch andere Berufsgruppen und interessierte Hundehalter, die sich intensiver mit der Thematik beschäftigen möchten. Grundkenntnisse sind von Vorteil. Das Seminar  ist von den Tierärztekammern Niedersachsen und Schleswig-Holstein als Fortbildungsveranstaltung für zertifizierte HundetrainerInnen mit 5,5 Stunden anerkannt. Hinweis: Die offiziellen Anerkennungen liegen inzwischen von beiden Tierärztekammern vor.

Allgemeine Hinweise: TN möglichst ohne Hund !

Die TN-zahl ist zunächst auf 50 Personen begrenzt. Hunde, die begleitend mit dabei sein sollen, sind im Anmeldeformular unbedingt mit anzugeben. Die Veranstalterin behält sich vor, das Mitbringen von Hunden den Gegebenheiten entsprechend zu limitieren. Die Hunde können, sofern sie den Seminarablauf nicht stören, in den Seminarraum mitgebracht werden. Kleine Spaziergehmöglichkeiten in den Pausen sind in der direkten Umgebung vorhanden.

Veranstaltungsort: Raum Melle / Osnabrück
Der genaue Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

Termin: 24. November 2019

Sonntag

Uhrzeit: 09:30 Uhr – 16:30 Uhr

Inkl. kleiner Pausen und einer Mittagspause von ca. 1 Std.

Teilnahmegebühr: Gebühr inkl. 19% USt
125,- EUR (inkl. Getränkepauschale) - Frühbucher bis Ende 2018

135,- EUR (inkl. Getränkepauschale)

Verpflegung: Getränkepauschale

Die Getränkepauschale beinhaltet als Erfrischungsgetränk Wasser und in den kleinen Pausen Kaffee/Tee mit Gebäck. Weiteres, je nach Angebot der Location, ist als Selbstzahler zu leisten. Angebot wird nach Festlegung des Veranstaltungsortes noch bekannt gegeben.

Weitere Veranstaltungen mit Priv. Doz. Dr. Udo Gansloßer:

Kastration aus verhaltensbiologischer Sicht (mit Carina Kolkmeyer)

Problemlöseverhalten (mit Dr. Ádám Miklósi)

Ein paar Buchtipps: